Peter Wonka

Studiendirektor im Ruhestand, zwei Kinder und 4 Enkel, seit den 90ern bei den Grünen

Peter Wonka Bündnis 90 / Die Grünen Stadtrat Marktoberdorf

„Es ist an der Zeit, dass wir Menschen auf vielen Gebieten, im Großen und im Kleinen, global und lokal, unser gewohntes Denken und Handeln („immer mehr, immer weiter, immer fremdbestimmter“) hinterfragen und zu ändern versuchen.“

1. Warum hast Du Dich für ein Engagement bei den Grünen entschieden?


Jeder Mensch – ob jung oder alt – ist ein politisches Lebewesen, besonders in der Demokratie, also auch in Marktoberdorf . 1990 – 1996 war ich Grünen – Stadtrat in Kaufbeuren. Zu politischen und geschichtsphilosophischen Themen biete ich Kurse an den Volkshochschulen in Marktoberdorf und Kaufbeuren und an der Schwaben – Akademie in Irsee an.

2. Was möchtest Du bewegen, solltest Du in den Stadtrat gewählt werden?


Es ist an der Zeit, dass wir Menschen auf vielen Gebieten, im Großen und im Kleinen, global und lokal, unser gewohntes Denken und Handeln („immer mehr, immer weiter, immer fremdbestimmter“) hinterfragen und zu ändern versuchen im Sinne von Mitmenschlichkeit, Entschleunigung, Nachhaltigkeit und Besonnenheit (siehe unser „grüner “ Friedenskreis: „Für Menschenrechte, gegen Rüstungsexporte und Kriegseinsätze“).

An der Stadtratspolitik interessieren mich besonders soziale Themen (Kinder und Senioren, sozial Schwache, Behinderte, Flüchtlinge), Bildung und Kultur (Bildung ist nicht nur Digitalisierung, Kultur braucht Vielfalt) und Probleme der Infrastruktur (z.B. Stärkung des Einzelhandels, Ausbau der Radwege).